Der Verein wurde in Elterninitiative im Januar 2001 vorrangig als Kinder- und Jugendverein für   Karateinteressierte und – begeisterte mit aktiven und passiven Mitgliedern ab 6 Jahren neu gegründet.   Der Verein trat nach der Gründung dem Deutschen Karateverband, dem Sächsischen Karatebund,   dem Landessportbund Sachsen und dem Kreissportbund Vogtland bei.  Da es sich vorrangig um minderjährige aktive Karatekas handelte waren volljährige Kräfte aus den  Reihen der Eltern als Organisationseinheit und für den Vorstand notwendig   und wurden schnell gefunden, da einige der Kinder und Jugendlichen bereits langjährig im Karate   aktiv waren und somit auch die Eltern bereits bei den Aktivitäten ihrer Kinder eingebunden waren.  Ziel der Eltern war es, den Kindern weiterhin ein Training in ihrem Sport zu ermöglichen   und auch das Vereinsleben aktiver zu gestalten, um für wettkampforientierte und breitensportaktive   Karatekas weiterhin eine optimale Ausgangsposition am Heimatort zu schaffen.  Zunächst wurden Trainer zur Absicherung des Trainings verpflichtet, u.a. Andreas Herrmann von   Takeda Auerbach und Alexander Nieß von Budokan Adorf wurden wir über einen längeren Zeitraum  intensiv unterstützt und gecoacht bis der damals 15-jährige Robert Dietz bereit war,   die Trainingsgruppe zunächst teilweise zu übernehmen. Robert war zu diesem   Zeitpunkt selbst noch aktiver Wettkämpfer, Teilnehmer an Landesmeisterschaften und   Deutscher Meisterschaft und seit 2000 in den Landeskader Sachsen berufen.   Über die Jahre nahmen Vereinsmitglieder an weiteren Deutschen und Sächsischen Meisterschaften,  sowie weiteren landes-, bundesweiten und internationalen Wettkämpfen teil. Dabei sammelten sie mehrere   Podiumsplatzierungen. Der Verein ist im Karate einer der erfolgreichsten vogtländischen Vereine  und bewies dies alle zwei Jahre mit zahlreichen Erfolgen bei den Vogtlandspielen.  Robert Dietz beendete im Februar 2003 als gerade 16-Jähriger seine Übungsleiterausbildung,   damals als jüngster Übungsleiter Sachsens, erfolgreich, übernahm das Training vollständig ab 2003  und zeigte in kürzester Zeit auch seine Qualitäten als Trainer und wurde zum Vorbild für alle aktiven   Vereinsmitglieder, was maßgeblich für das weitere Bestehen des Vereins bis heute war.   So wurden inzwischen seit 2006 weitere 5 Vereinsmitglieder zu Übungsleitern   ausgebildet und trugen bzw. tragen die Aufgabe weiter, um auch nach zeitweiser Abwesenheit   aufgrund auswärtiger Ausbildung den Trainingsbetrieb optimal aufrecht erhalten zu können.  Das Training setzt sein Augenmerk neben dem sehr erfolgreichen Leistungssport auf den Breitensport.  Die häufige Teilnahme an Lehrgängen fördert die Ausbildung der Trainer und Mitglieder gleichermaßen.  Mit dieser Basis und der unermüdlichen Arbeit des Vorstandes und zahlreicher aktiver Eltern  und Helfer war es immer wieder möglich, neben den sportlichen Höhepunkten auch alternative   gemeinsame Aktivitäten zu erleben.  Mehrmals jährlich nutzen wir auch die Möglichkeit Eltern und Geschwister mit zu gemeinsamen Aktivitäten  zu animieren,z.B. bei „Spiel und Spaß unterm Tannenbaum“ oder einer Trainingseinheit mit interessierten Eltern   und natürlich sind auch jederzeit Eltern als Zuschauer und Fans bei Sportwettkämpfen,  z.B. dem jährlichen Vereinsturnier mit befreundeten Vereinen oder ähnlichen Veranstaltungen gern gesehen.  Auch Vereinsausflüge, z.B. in den Zoo Leipzig, in den Kletterwald Pöhl,  den Freizeitpark Plohn, Grillfeste, Besuche bei Wochenend-Lehrgängen anderer Vereine,   Teilnahme an Trainingslagern, Vorführungen auf verschiedenen Festen, u.ä. haben in den letzten 10 Jahren  immer wieder neue Akzente gesetzt. Auch fanden immer Kinder und Jugendliche einen Platz im Verein, die nicht vorrangig am Wettkampfsport   interessiert sind, sondern Karate zur Förderung und als Sport zur Vereinigung von Konzentration, Kraft,   Koordination und damit als Stärkung von Körper und Geist nutzen oder auch nur Spaß an Bewegung in einer   Gemeinschaft haben. Einige Kinder konnten im Laufe ihres Trainings in der Gemeinschaft Handicaps in   Feinmotorik, Konzentration, Beweglichkeit und Selbstbewusstsein überwinden und neue Ansichten in   Toleranz, Ehrgeiz, Respekt, Freundschaft und Zusammenhalt erlernen.    Bärbel + Robert Dietz  Karate-Welt-Reichenbach/Vogtl.e.V.
Vereinsgeschichte Wie alles begann. Karate-Welt-Reichenbach/Vogtland e.V.