40 – jähriges Jubiläum in Neuss

Der Karateverein Karate Do Unsui-Dojo Neuss feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Beständnis. Zu diesem Anlass und in Gedenken an den verstorbenen Fritz Nöpel, welcher den Verein aktiv unterstütze, wurde ein Lehrgang mit drei Meistern organisiet, wobei zwei der Meister (Jürgen Kestner und Martin Kudzia)  Bekannte und Freunde des Vereins und Fritz Nöpel waren. Akihito Yagi wurde dazu als Ehrengast und Trainer eingeladen.

Eröffnet wurde der Lehrgang vom Dojo Leiter, gefolgt von einer kurzen Erwärmung und einem Mondo von Akihito Yagi. Danach wurde die Halle in drei Abschnitte geteilt, in jedem Abschnitt einer der Trainer. Während Akihito Yagi sich über die kommenden drei Einheiten über das Okinawa Karate und den Unterschieden zu unserem Karate äußerte, hielten die anderen Trainer Einheiten über praktische Anwendungen, Selbstverteidigung auf der Straße und auch Verteidigungsmaßnahmen gegen Stichwaffen ab.

Der Großteil der Besucher jedoch lies sich bei Akihito Yagi finden, um sich nicht nur auf physischer Ebene trainieren zu lassen, sondern nutzten diese seltene Chance auch um geistige Lehren direkt aus Japan aufnehmen zu dürfen.

Für uns aus dem Shotokan Karate war dieser harte Stilbruch zum Goju Ryu nicht ganz einfach und viel war für uns auch unbekanntes Gebiet, dennoch hatte unsere Gruppe viel Spaß dabei, sich in diesen Stil einzufinden.

Auch den japanischen Referenten ist unsere andere Stilrichtung aufgefallen. Während in einer kurzen Pause die verschiedenen Vereine, zu Ehren der Gäste, eine Darbietung ihrer Künste zeigten. Grund dafür war ein Besuch des General Konsuls Japans zum Jubiläum des Vereins. Während der Vorführungen kam Akihito Yagi auf unser jüngsten Gruppenmitglied Rudi zu und fragte ihn, ob er als jüngster Karateka der ganzen Teilnehmerzahl, nicht auch etwas zeigen möchte. Aufgeregt vor dieser Aufgabe führte Rudi die Kata Heian Sandan vor und erhielt dafür auch großen Applaus der Teilnehmer.

Somit war dieser Lehrgang eines der interessantesten Unterfangen, an denen unser Verein Teilgenommen hat, sowohl auf körperlicher als auch geistiger Ebene.

<


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.